Dune

Die weite Welt des bedruckten Papiers. Lies oder schreib Buchvorstellungen und -kritiken, lass’ dich über Hörbücher aus oder erläutere die Vorzüge eines National Geographic Abonnements. Superman, Spider-Man und Donald Duck sind hier ebenfalls zu Hause.

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Dune

Beitrag von Gurney Halleck » 05.09.2002 11:05

Ok, also here we go...

...ich hatte gehofft, ich würde nicht derjenige sein, der sich an einer nächsten buchvorstellung versucht, aber so ist das dann wohl!

kommen wir also zu meinem derzeitigen lesestoff: "Dune"

ich würde fast soweit gehen, zu sagen, dass dies euch allen ein begriff sein müsste, sei es durch den film, von david lynch, oder der neuverfilmung, oder den games. Am meisten würde es mich es natürlich freuen, wenn euch das buch etwas sagen würde.

Geschrieben hat es Frank Herbert und zwar schon 1965, daher handelt es sich in meinen augen hier auch um einen klassiker.
Arthur C. Clarke meinte über dieses buch und seine nachfolger: "Einzigartig in der charakterisierung und dem detailreichtum der darstellung dieser welt. Neben Tolkiens ,Herr der Ringe´und diesem epos kenne ich nichts vergleichbares." Nun vielleicht hat er recht, doch "Dune" geht noch über den Lord.

Den inhalt darzustellen, erscheint mir schon beim nachdenken, als ein nur kläglicher versuch. dennoch:

Wir schreiben wird das 57. Herrschaftsjahr des Padischah-Imperators Shaddam IV.. in unserer zeitrechnung etwa das jahr 10500. Die erde besteht immer noch, doch hat sich das bekannte universum weitaus vergrössert. Einzelne familien herrschen über verschiedene planeten und nennen sich "häuser". Alle grossen und kleinen häuser haben ihre sitze im landsraad, der geführt wird vom imperator, welcher über alles herrscht. Ähnlich einem feudalen sytem. Seine macht begründet sich auf seinen sardaukar-legionen, scheinbar unbesiegbare kampftruppen, die im ganzen universum gefürchtet sind. Doch gibt es verschiedene grosse gruppierungen, die er nicht beherrschen kann, und aus denen ein machtvakuum entstand und sich schon seit langer zeit hält. Dazu gehören die MAFEA-gesellschaft, die Bene Gesserit, die Bene Tleilax und natürlich die Gilde.

Eine dieser familien, im status eines hohen hauses sind die atreides. Herzog Leto atreides bekam erst kürzlich vom Imperator den befehl seinen geliebten heimatplaneten caladan zu verlassen, um den planeten arrakis, genannt "Dune-der Wüstenplanet" zu übernehmen, auf dem die wichtigeste substanz des universums vorkommt, eine bewußtseinserweiternde droge, genannt das gewürz, melange oder auch spice. Da er keine echte atlternativ sieht, beugt er sich widerwillig dem befehl, wohl ahnend, dass dies alles eine gigantisch angelegte falle ist. Sein cousin und gegenspieler, der verhasste Baron Wladimir Harkonnen, hat arrakis lange zeit als seinen besitz betrachtet und nun soll Leto mit seiner familie ihn übernehmen. Leto bereitet also alles zum aufbruch vor, vor allen dingen seinen einzigen sohn und erben Paul Atreides.

Die Bene Gesserit arbeiten seit unzähligen generation durch ihr zuchtprogramm an einem übermenschen, dem Kwisatz Haderach. Dieses programm soll ungeachtet aller politischen vorgänge in der nächsten generation zum abschluss kommen, aus der verbindung eines neffen Wladimirs und einer tochter Leto’s. doch es kommt alles anders.
Mit der ankunft der atreides auf dem dune (das ist der alte fremenname des planeten), beginnt die entwicklung des fünfzehnjährigen Pauls in einem neuen stadium. Herzog Leto, verraten von einem seiner vertrauten, tappt in die harkonnenfalle, doch werden sein sein sohn und seine frau (Lady Jessica, eine Bene Gesserit) gerettet, die sich auf umwegen zu den wüstenbewohnern dunes, den fremen durchschlagen können. Doch werden sie von aller welt für tot gehalten.

Mit der vernichtung und ausrottung der familie der atreides, glauben imperator und baron an einen grandiosen sieg. Die harkonnes übernehmen wieder den staubtrockenen planeten dune, auf dem es noch nie genug wasser gab, und wiegen sich für jahre in sicherheit. Inzwischen leben paul und seine mutter bei den zähen und widerstandsfähigen fremen, deren anzahl weithin unterschätzt wird. Diese fremen haben eine legende, die ihnen die missionaria protectiva vor einigen generationen eingeimpft hat: es wird einmal eine aussenweltler-hexe kommen und sie hat ihr kind dabei, unseren mahdi unseren erlöser, der uns von dem joch der harkonnens befreit und es wasser vom himmel regnen lässt...

--

dies ist ungefähr der anfang des ersten buches der reihe Dune-der Wüstenplanet, die von Frank Herbert geschrieben, sechs Bücher umfasst.

Der Wüstenplanet
Der Herr des Wüstenplaneten
Die Kinder Wüstenplaneten
Der Gottkaiser des Wüstenplaneten
Die Ketzter des Wüstenplaneten
Die Ordensburg des Wüstenplaneten

Man kann das erste buch auch für sich lesen, doch ich wollte unbedingt wissen, was nun? und stecke mitten im dritten buch

so weit, so gut

Benutzeravatar
iKNOrant
Gefechtsredner
Gefechtsredner
Beiträge: 130
Registriert: 20.08.2002 19:26
Wohnort: nidderau/hessen

Beitrag von iKNOrant » 05.09.2002 17:31

Leider habe ich dieses Epos noch nicht gelesen, werde das aber demnächst nachholen müssen.
Nur habe ich zur Zeit genug andere Bücher zu lesen, DUNE steht aber definitiv mit auf meiner Liste Für das nächste Jahr.
Akzeptiere nie einen Trink von einem Urologen

Benutzeravatar
Schattenwal
NO, FUCK OFF!
NO, FUCK OFF!
Beiträge: 1071
Registriert: 16.06.2002 09:52
Spielt gerade: Battlefield 4, MW 2 und 3, Heartstone, Divinity Orginal Sin
Wohnort: G-Hain

Beitrag von Schattenwal » 06.09.2002 08:54

@iknorant...warum nennst du dich nicht KNOwledge? das würde besser zu deinem auftreten passen...
Zuletzt geändert von Schattenwal am 06.09.2002 16:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Beitrag von Gurney Halleck » 06.09.2002 09:24

bastique: diese rubrik heißt "Dune"! und es geht hier um bücher! wir sind hier nicht bei off-topic!

Benutzeravatar
exilant
info-inferno Anhänger
info-inferno Anhänger
Beiträge: 367
Registriert: 21.06.2002 18:57
Wohnort: beim david und beim holm
Kontaktdaten:

Beitrag von exilant » 06.09.2002 10:52

...the mighty mighty punktesammler enters the room...

mit diesem unqualifizierten beitrag, kann ich mir wenigstens einen punkt sichern.
also ich hab "dune" nicht gelesen, auch die filme nicht gesehen.
aber wahrscheinlich ist das nicht unbedingt so diese schiene an literatur, die bei mir den höchsten stellenwert hat, bzw. mich wirklich interessiert.
ich glaube, daß dieses ganze sci-fi-zeux nicht so meine welt ist.
außer "ferien in kleinburgstädt", ein brüller meiner kindheit. auch recht abstruses handlungsgebilde mit einer oma, einem opa und dem enkel. seit diesem buch, hat sich mein durst auf zukunfts-visionäre lesevergnügen gestillt. aber man weiß ja nie.....

...the mighty mighty punktesammler has left the building....
i hate the books you read and all your friends

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Beitrag von Gurney Halleck » 07.09.2002 10:22

nun ja...Dune ist, obwohl es zur sogenannaten klassischen sci-fi literatur zählt, kein wirklicher sci-fi roman. visonäre zukunftsaussichten bilden hier nur die rahmenhandlung für eine an sich viel umfassendere story!

worum es sich dreht, sind die möglichkeiten der entfaltung des menschen, wozu er fähig wäre, wenn er nur wahrhaft wollte!

dies beides in perfekter symbiose als lesestoff geschaffen, von jemandem, der nicht nur glaubt das es so sein könnte, sondern man kauft Frank Herbert völlig ab, dass er über dieses thema mehr weiß, als der durchschnittsphilosoph.
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
davedigger
Lexikon
Lexikon
Beiträge: 1227
Registriert: 19.06.2002 13:47
Wohnort: Leipzig

Beitrag von davedigger » 10.10.2002 18:20

ich hoffe ronin hatte spaß beim lesen und beim unglaublichen ende! :) denn ich finde es ist nach herr der ringe, der geilste lesestuff aller zeiten...
besonders zum tema potential der entfaltung

Benutzeravatar
Shogun
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2002 14:41
Wohnort: Deutsch
Kontaktdaten:

Beitrag von Shogun » 23.10.2002 19:22

das schöne ist, dass man sich beim beantworten zeit lassen kann, zumindest wenn der verfasser das epos gerade noch liest.
sechs bände a 350 seiten, voll mit merkwürdigem.

warum man dieses buch lesen sollte und warum ich davedigger uneingeschränkt zustimme, dass dieses buch nach herr der ringe in sachen "abseits der real vorzufindenden welt" die nummer zwei ist, will ich hier kurz zum besten geben.

als ich dune als film gesehen hatte und mich die fantasywelt ala shadowrun voll im griff hatte, beschloss ich, mir die welt von arakis und der macht des spices anzunehmen, zudem die pubertät schrie nach grössenwahn und unfassbarkeiten.
ich wurde nicht enttäuscht, lasguns und plasstahl, bene gesserit und prama-bindu, ausgezehrte superrasse und vom schicksal bestimmter führer gegen eine bestehende ordnung, die sich in stillstand befand.
atomschläge, heilige kriege, ahnenwissen und abscheulichkeiten befriedigten meine lesewut und trieben meine phantasien auf diesen öden, trost- und gnadenlosen wüstenplaeten.

was sollte noch kommen?
und warum brauch er noch weitere 5 bände?

nun ja, kurz gesagt, dreitausend jahre sind halt nicht im handumdrehen erzählt.
Aber geschichtsbücher bruchen auch keine knapp 2000 seiten, was also kann es mehr sein?
für mich war es eine lehrstunde in komplexer systematik. eine erkenntnis, die mich auch heute noch beeinflusst. dieses buch hinterlässt, gleich nitzsches ewiger wiederkehr des gleichen, die ich damals noch nicht kannte, die einsicht wie macht sich nährt, sich hält und sich selbst lähmt, bis sie unweigerlich zugrunde geht. von der revolution, zur herrschaft , zur bürokratie hin zum unwillen oder zur unfähigkeit die eigene position zu halten. wie sie von freiwerdenden energien (mob, gegenspieler etc) zum überlebenskampf gefordert wird und verliert. dabei interagiert aber jede der beiden parteien und lässt aus der asche weder das bisher herrschende noch das opponierende system aufsteigen. es kommt zum dialektischen, qualitativen sprung. die kreation daraus ist etwas neues und eben nicht das 1+1 des kampfes, vielmehr ein (1+1) mal x.
aber auch hier beginnt der systematische fehler zu wirken, der den niedergang der gerade zur herrschaft angetretenen macht besiegelt.
wie schon früher zitiert: „bürokratie ist stillstand und stillstand ist das warten auf den unweigerlichen untergang.“
kein anderes buch hat mir diesen kreislauf so plausibel und erschütternd real präsentieren können.
der weg zur macht hat schon den keim des untergangs inne.
und dies alles auf futuristischem, teilweise abstrakten, staatstheoretischen und sehr geilen pfaden.
die gelassenheit dinge hinzunehmen, die man nicht ändern kann.

Benutzeravatar
davedigger
Lexikon
Lexikon
Beiträge: 1227
Registriert: 19.06.2002 13:47
Wohnort: Leipzig

Beitrag von davedigger » 02.11.2002 01:06

ach ja über shadowrun könnte man auch mal quatschen...chummer
da neues thema

Gast

Beitrag von Gast » 02.11.2002 13:41

bad luck wallace! .......

represent deutschland in den schatten!

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Beitrag von Gurney Halleck » 17.04.2003 18:04

so der Ronin ist durch! ich bin fertig mit dem sechsbüchigen, etwa 4000 seiten umfassenden Epos!

wer jetzt etwas sagen möchte, was vorher tabu war, nur los!

und noch was anderes; vor etwa einem jahr lief "Dune-Der Wüstenplanet", also das erste buch, in einer dreiteiligen neuverfilmumg auf pro7. man kann von dieser verfilmung halten was man will, doch jetzt kommt der clou:

nun habe ich, wie so oft den amerikanischen comickatalog durchforstet und ratet mal auf was ich gestoßen bin: "The Children of Dune", das zweite buch. mit den selben schauspielern und auch neuen (sind ja auch neue figuren dabei). quasi uwe ochsenknecht an der seite von susan sarandon.

es sieht also so aus, als hätte sich da jemand die aufgabe gestellt alle sechs bücher zu verfilmen!

(so das war die info, bewertungen könnt ihr selbst vornehmen!)
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
davedigger
Lexikon
Lexikon
Beiträge: 1227
Registriert: 19.06.2002 13:47
Wohnort: Leipzig

Beitrag von davedigger » 18.04.2003 18:51

echt, wie und wo bekomm ich das her?
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
...3. eine nukleare Explosion verursacht ..." § 328 II Nr. 3 StGB gut zu wissen!
(2) Es ist einfacher ein Atom zu spalten als ein Vorurteil!

Benutzeravatar
Watusnik
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 450
Registriert: 27.03.2003 18:53

Beitrag von Watusnik » 26.04.2003 17:38

nah, aber bitte, bitte nicht den uwe, der ist alles aber kein fremenführer!

diese triologie fand ich damals extrem low budget, da hat mir die erste verfilmung mit sting etc. wesentlich besser gefallen.

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Beitrag von Gurney Halleck » 27.04.2003 15:23

recht hat du!

doch wenn man so lange watet wie meinereiner, dann ist man auch mit einer schlechteren version einer verfilmung, zumindest vorerst zu frieden!.
ich dachte ja, dass sich niemals wieder jemand an diesen stoff wagen wird.

aber keine frage David Lynch's variante war eindeutig die bessere, allerdings war es beim großen publikum kein rechter erfolg und ist eher ein eigenständiges werk als eine buchverfilmung!
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Watusnik
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 450
Registriert: 27.03.2003 18:53

Beitrag von Watusnik » 27.04.2003 16:27

das war david lynch???!!!!
heftig, vielleicht sollte ich meine antipathie las unbegründet ablegen und mich doch an einige seiner filme wagen.

hmm, hätte ich ne wahl, ich hätte den uwe in den zweiten teil geprügelt, da der erste ja schon da war.
ich glaub, der erste dune war einer der teuersten filme zur damaligen zeit und ich kann mir aber beim besten willen nicht erklären warum der gefloppt ist! ehrlich nicht, der ist gut, eine einheit von anfang bis ende, die special effects sind der burner, stars und sternchen, düster mit held ... was lief schief?

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Beitrag von Gurney Halleck » 31.08.2003 21:36

wie immer, besser spät als nie...

der zweite teil der neuverfilmung ist immer noch nicht in deutsch erschienen. doch die version von david lynch ist nun in deutsch auf DVD erhältlich, in zwei versionen. zum einen standard 131 min kinoversion und eine vom regisseur nicht authorisierte 180 min version.

ich hab' die zweite noch nicht gesehen, doch ich bin auf der suche nach ihr. vielleicht ist diese buchgetreuer, was dann aber auch nicht erklärt warum lynch's version damals an den kinokassen durchgefallen ist.

soweit "neue" info's aus der "dune-ecke"
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Beitrag von Gurney Halleck » 20.11.2003 19:51

wieder was zu "DUNE"...

...die verfilmungen des II. und III. teils liefen letztens auf RTL, komisch, denn der I. lief auf PRO7.

jetzt fehlen noch die letzten drei, mal schauen, wie lange es dauert bis die kommen, dann wären für's erste durch.
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Benutzeravatar
Watusnik
Kanzlerkandidat
Kanzlerkandidat
Beiträge: 450
Registriert: 27.03.2003 18:53

Beitrag von Watusnik » 21.11.2003 15:38

wobei man die zweite verfilmung getrost in die tonne kloppen kann.
meine meinung.
ochsenknecht als stilgar aka ausgemergelter freme, hahah.
lächerliches kostüm vor unechter kulisse gepansche.
mit mini special effects, wenig darstellern.
da lob ich mir lynch!
und warte auf die zweite verfilmung.

meintest du, dass die zweite geplant ist?
ein kultivierter mensch wird einen genuss niemals bereuen. ein unkultivierter mensch weiss nicht einmal was genuss ist.

Benutzeravatar
Gurney Halleck
Orakel
Orakel
Beiträge: 5010
Registriert: 30.07.2002 18:38
Spielt gerade: Volleyball, Bowling, Gitarre
Wohnort: Crime City Central
Kontaktdaten:

Beitrag von Gurney Halleck » 25.11.2003 20:07

nun ja, wie schon mal von angesicht zu angesicht gesagt, dass was jetzt gerade läuft ist die zweite verfilmung. mit der ersten war david lynch anno 1984 am publikum gescheitert. denn wie auch schon mal gesagt, war damals auch die verfilmung aller sechs bücher geplant, nur ist der erste teil im kino gefloppt.

wir müssen uns jetzt mit der neuen variante zufrieden geben, und ich bin immer noch dankbar, dass es wenigsten mal komplett verfilmt wird. vielleicht gibt das eines tages besseren regisseuren, produzenten, special effects spezialisten und schauspielern den mut, sich mal an dieses mammutwerk zu wagen. doch bis dahin wird wohl noch viel wasser die elbe runterlaufen.

ich glaube die jetzige verfilmung aller sechs bücher machen sie erst mal fertig und dann kommt 'ne ganze weile nix mehr.

die hoffnung besteht weiterhin, dass irgendwann, irgendwer sich mal richtig traut und dann ein wahrhaftes spectakel dahinzaubert, denn, und da sind wir uns ja einig, nahezu kein anderes werk in dieser größenordnung, hat so ein potential. es ist nicht umsonst ein mammutwerk, denn würde man alles in allem nehmen, wären es neun bücher, die mindestens in doppelt soviele filme umgesetzt werden müssen.
Rechne dir aus, was solch ein Werk kosten würde! Welche Produktionsfirma geht solch ein Risiko ein?
Bild
...im Niveau flexibel.
...und manchmal ahnungslos bis ins kleinste Detail.

Gast

Beitrag von Gast » 09.12.2003 15:10

mit herr der ringe hat es ja auch geklappt *g*

grüße an die belsenen inferno^s

Antworten